SVBurgstall

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Chronik

Info

1908
Gründungsversammlung mit rund 30 Kameraden im "Gasthaus zur Traube".

1909
Im Juni 1909 wurde dann das 1.Stiftungsfest im Garten der "Traube" abgehalten.


1910 - 1920
Teilnahme an verschiedenen Gauveranstaltungen des "neutralen Murrturngaues", von wo auch die Burgstaller mit Siegerkränzen zurückkehrten.
1920 war der Höhepunkt des jungen Vereins als Veranstalter des Murrgauturnfestes: 123 Mitglieder zählte der Verein. Die neue Standarte wurde geweiht.

1921 - 1929
Für 25.000 Mark wurde eine eigene Turnhalle gekauft, mit der Bahn hertransportiert und in Eigenleistung aller Mitglieder in Burgstall wieder aufgebaut! Die Gemeinde stellte im Erbbaurecht den Platz nahe der Murr zur Verfügung. Finanziell und arbeitsmäßig war dies eine außerordentliche Leistung!
Der TV Burgstall war damit einer der ersten Vereine mit eigener Halle!
Erstmals wurde eine Handballmannschaft gebildet.

1930 - 1939
Die Handballer wurden 1930 Kreis- und Bezirksmeister und nahmen an den Spielen um die Württ. Meisterschaften teil. Das war die erfolgreichste Zeit des Handballsports in Burgstall!
1933 musste der Turnverein aufgelöst werden, die Halle wurde beschlagnahmt. Unter neuen Bedingungen wurden Handball und Turnen weiterbetrieben, der zu kleine Sportplatz im "Eisbrühl" zwischen Kanal und Murr wurde 200 m nach Osten nahe dem Wehr verlegt, Adolf Kugler stellte diesen Platz zur Verfügung.

1946 - 1949
Neubeginn ! Als Nachfolger des TV Burgstall wird der "Sportverein Burgstall" gegründet. Mit Handball und Turnen wird wieder begonnen. Spielbetrieb im Handball wird wieder offiziell aufgenommen. Auch eine recht erfolgreiche Damen-Handballmannschaft kann in dieser Zeit auf die Beine gestellt werden.

1950 - 1960
Die Verhandlungen über die Rückgabe der Turnhalle von der Gemeinde an den Sportverein sind langwierig, konnten aber zum Abschluss gebracht werden.
Ein Riesenprogramm wird am 30. April und 1. Mai 1952 mit Frühjahrsfeier, Mai-Tanz, Bundesjugendspielen, Kinderfest und AH-Handballspiel organisiert.
Eine größere Hallenrenovierung wurde notwendig und Vieles in Eigenleistung erledigt.
1954 gewinnt die Handballmannschaft die Meisterschaft! Innerhalb des Vereins wurde eine Leichtathletik - Abteilung gegründet, die 1957 schon erste Erfolge feiert. Rund 600 Kinder waren zum Gaukindertreffen 1957 in Burgstall zu Gast.
"50 Jahre Sport in Burgstall" und gleichzeitig 30jähriges Handball - Jubiläum, das vom 21. - 23. Juni 1958 mit großem Sport- und Unterhaltungsprogramm und der Ehrung besonders verdienter Mitglieder gefeiert wurde.

1961 -1969
Nach 1957 jetzt im Juli 1961 das zweite Gaukindertreffen in Burgstall, 750 Kinder nehmen teil, Annelore Flamm vom SVB gelang ein 1. Platz.
Im März 1962 wird nahezu einstimmig die Gründung einer Fußball-Abteilung beschlossen - knapp 35 Jahre oft erfolgreicher Handballgeschichte sind abgeschlossen!
1964 beginnen die Bauarbeiten der neuen Gemeindehalle. Der SVB übernimmt Unterbau und andere Arbeiten beim neuen Sportplatz "Am Hörnle"!
154 Mitglieder sind im Verein.
Frauenturnen wird nach Fertigstellung der neuen Gemeindehalle in Vereinsprogramm aufgenommen. Beleuchtung für Trainingsplatz wird erstellt.
Mit "großem Programm" werden am 30. April und am 4./5. Juni 1966 sowohl die neue Halle als auch der neue Sportplatz eingeweiht. 318 Mitglieder bedeuten eine stattliche Steigerung.
Im Februar 1967 findet der Sportkreistag in Burgstalls neuer Halle statt.
60 Jahre SV Burgstall, dies wird am 8./9. Juni 1968 mit einem Festbankett und der Ehrung verdienter Mitglieder gefeiert.
Der SVB zählt jetzt 335 Mitglieder.

1970 - 1979
Auf Wunsch wird Handball für Mädchen eingerichtet. Im Fußball wird das "Lemberg - Pokal - Turnier" 1971 ins Leben gerufen. Nach genau 10 Jahren Fußball gelingt der langersehnte Aufstieg in die B- Klasse. Das Jedermann-Turnen wird eingeführt. Im Juli 1973 findet erstmals "das Sommerfest" statt. Die Mitgliederzahlen sind auf 428 gestiegen. Eine Tischtennis - Abteilung wird am 1.2. 1974 gegründet.
Das Sommerfest (erstmals 1973) wird um ein Wanderpokalturnier der örtlichen Vereine und Gruppen erweitert. Beim "Lemberg-Pokal-Turnier" in Kirchberg gelang 1974 der Turniersieg. Die 500er-Schwelle in der Mitgliederzahl wird erstmals 1975 überschritten. Das Mutter-Kind-Turnen wird 1977 und die Jazz-Gymnastik wird 1978 neu im Vereinsprogramm aufgenommen.

1980 - 1982
Die 1. Fußballmannschaft schafft 1980 die Vize-Meisterschaft und die Handball-Abteilung verzeichnet 1980 als erfolgreichstes Jahr: Aufstieg in Hallenrunde und sehr gute Plätze bei Turnieren!
Die Beiträge für Frauen werden "im Zeichen der Gleichberechtigung" angehoben. Wie andere örtliche Vereine beteiligt sich der SV Burgstall am 10jährigen Jubiläum der Gemeinde Burgstetten.

1983
75 Jahre SV Burgstall: Paul Hoffmann kann anlässlich des 75jährigen Vereinsjubiläums auf 30jährige ununterbrochene Vorstandschaft zurückblicken - ein ganz besonderes, seltenes "Jubiläum im Jubiläum"!
Das "Vereine-Turnier" um den Bürgermeister-Wanderpokal erfreut sich auch im 10. Jahr "ungebrochener Begeisterung"! Fast traditionell kann die Reserve-Mannschaft "in Vertretung der Fußball-Abteilung" eine weitere Meisterschaft als Jubiläumsgeschenk darbieten.
Das Mutter-Kind-Turnen wird neu gegründet und von Jutta Schneider bis heute geleitet.

1984 - 1989
Am 08. September 1984 feiert die Handball- und TT-Abteilung ihr 10 jähriges Jubiläum.
Einen großen Erfolg erzielt auch die Tischtennis-Abteilung 1985: Von 6 Mannschaften erkämpften 4 einen Aufstieg in die höhere Klasse. Ein Jahr später sicherte sich die 1. Damenmannschaft den Aufstieg in die Landesliga.
30 Mannschaften beteiligten sich 1986 am 4. Kleinfeldhandballturnier in Burgstall und seit August gibt es Minihandball.
Die Frauengymnastik der jüngeren Frauen wird von Monika Seidel geleitet. Zu dieser Gruppe kommen ca. 15 Frauen (spätere DoTus).
Die Jungen-Mannschaft der TT-Abteilung erreichte 1988 die Württembergische und die Süddeutsche Vizemeisterschaft.
In diesem Jahr entstand auch die Kooperation Schule/Verein und der SVB beantragt den Neubau einer Sporthalle bei der Gemeinde zum ersten Mal.

1990 - 1999
Am 5./6. Mai 1990 begibt sich der Ausschuss zu einer mehrtägigen Ausschusssitzung nach Oberjoch. Erstmals gibt es eine Spielgemeinschaft mit der SKG im Bereich Jugendfußball.
Die TT-Damenmannschaft schafft 1991 den Aufstieg in die Verbandsliga. Und seit September ist Anette Kübler "Chefin" der jetzigen Dotus.
Die Fußball A- und B-Jugend werden 1992 Meister.
1993 übernimmt der SVB die Bewirtung des Festzeltes bei der 1200-Jahr-Feier von Erbstetten und stellte eine reine Frauenmannschaft für «Spiel ohne Grenzen», ein Wettspiel unter den örtlichen Vereinen.
Größter sportlicher Erfolg in der Tischtennis-Geschichte. Die 1.Damenmannschaft steigt 1996 in die Regionalliga Süd auf .
Ein einschneidendes Ereignis war 1996 der Austritt der Tischtennis-Abteilung aus dem Gesamtverein.
Die Handball-C-Jugend steigt 1997 in die Bezirksliga auf
Am 03.10.1997 findet der 1. Aktionstag des SV Burgstall statt. Durch den Fragebogen des Aktionstages kam es 1998 zur Neugründung der Sportgruppe «Jedermannsport» (Jedis).
Die Abmeldung der Damen A-Jugend im Handball erfolgt im Jahre 1999.
In diesem Jahr findet auch das 25jährige Jubiläum der Handballabteilung statt.
Beim Sportlerball im September 1999 bewiesen die Vorstände Hartmut Baumgärtner und Günter Weine beim Schwank "Die Veteranen" ihr schauspielerisches Talent.

2000 - 2008
Die Handballmädchen der C-Jugend wurden in der Kreisliga Staffelmeister.
Bei durchwachsenen Wetter fand die 700-Jahr-Feier in Burgstall statt, wo die Dotu´s, die Handballerinnen und Berta und Frida für Kurzweil gesorgt haben.
Absolutes Highlight, der Sportlerball am 21.09.2002 unter dem Motto «Amerika-Amerika», fand in einer ausverkauften Gemeindehalle in Burgstall statt.
Bei den Hobby-Masters des TC Burgstetten belegte die SVB-Mannschaft einen tollen 2. Platz.
Hallenrunde 2001/2002 denkwürdiges letztes Spiel:
Man lieferte sich in der Runde ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Sulzbach Im letzten und entscheidenden Spiel gegen Weissach verloren die Mädchen gegen Weissach mit 19:21. Die Staffelleiterin ehrte die SVB-Mädchen trotzdem zum Meister der Bezirksklasse, da anscheinend die Sulzbacher verloren hätten. Dies stellte sich jedoch als Ente heraus. Die Burgstallerinnen durften trotzdem ihre Pokale als Trostpreis behalten.
Einstimmig wurde in der Hauptversammlung 2003 die Einrichtung einer Geschäftsstelle im alten Bahnhofsgebäude in Burgstall beschlossen.
Aktionstag am 20.09.03, wo sich der SVB an der Gemeindehalle in Burgstall mit vielfältigen Angeboten präsentierte und gleichzeitig in der Schule die Wiederwahl von Frau Bürgermeisterin Wiedersatz stattfand.
Auch beim Festumzug des Musikvereins zum 20.jährigen Jubiläums in Erbstetten beteiligte sich der SVB. Die DoTu´s waren mit 2 Auftritten beim Festabend am Programm beteiligt.
In der Qualirunde schaffte die Damen-Handball-Mannschaft mit ihren Trainern Hans-Jürgen Bosch und Albrecht Ludwig den Aufstieg in die höchste Klasse - Bezirksliga.
Eine abwechslungsreiche Show fand am Samstag, den 15. Mai 2004 in der vollbesetzten Gemeindehalle in Burgstall im Rahmen des Sportlerballs des SV Burgstall statt. Das Motto lautete in diesem Jahr «Burgstall im 70er Jahre Fieber»
Am 13.06.04 fand die Gemeinderatswahl statt und die Do-Tu´s luden erstmals bei schönem Wetter zu Kaffee und Kuchen ins Vereinszimmer und unter den Bäumen ein.
Am 17. Juli 2004 fand das 30.jährige Jubiläum der Handballabteilung statt. Dieses wurde auf dem Sportplatz mit einem Kleinfeld-Damenturnier mit 5 Gastmannschaften begangen.
Am 14. Mai 2005 fand die Einweihung des Bahnhofsgebäudes statt, wo der SVB jetzt sein Büro hat. Zusammen mit dem Verein der Gartenfreunde wurde ein Kaffee- und Kuchenverkauf durchgeführt.
Bei schönstem Wetter wurde das Lemberg-Turnier der Alt-Fußballer am 11. und 12. Juni 2005 durch den SVB ausgerichtet.
Im Juli 2006 besuchten 12 Mitglieder des SVB ein Seminar des Schwäbischen Turnerbundes in Bartholomä, wo die Grundlage für das Jubiläum 2008 gelegt wurde
Eine gelungene Tanzeinlage zeigten die Do-Tus beim Herbstkonzert des Musikvereins im November.
Am 27. Januar 2007 trafen sich 25 Mitglieder zum Workshop «Jubiläumsvorbereitung». In den einzelnen Teams wurde Vieles diskutiert, geplant und beschlossen. Zur Belohnung ging es abends zur Bierprobe in die Lamm-Brauerei nach Untergröningen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü