SVBurgstall

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hauptversammlung-2014

SVB

Bericht der Hauptversammlung 2014
Am Freitag dem 17. Januar 2014 fand im Vereinszimmer der Gemeindehalle Burgstall die Hauptversammlung des SV Burgstall statt. Das Vereinszimmer war gut besetzt und als Gast durfte der SVB den Gemeinderat Herrn Klaus Schwaderer, in Vertretung  von Frau Bürgermeisterin Widersatz begrüßen. Die Frau Bürgermeisterin ließ sich, für alle verständlich, aufgrund der zeitgleichen Hauptversammlung der FFW und als Chefin der FFW entschuldigen. Zusätzliche Anträge von Vereinsmitgliedern  sind beim Vorstand im Vorfeld der Hauptversammlung nicht eingegangen. In der Begrüßungsrede durch  die Vorstandsvorsitzende Anja Gerland-Duhnsen wurde auf das vergangene Jahr und die dort stattgefundenen Aktivitäten wie dem Sportlerball, dem  Helferfest zum Sportlerball, der Bewirtung beim Jahreskonzert des Eintracht Chors  und der Kooperation Schule/Verein zurückgeblickt. Insbesondere der Sportlerball als Hauptattraktion des vergangenen Jahres wurde dabei hervorgehoben. Bei der Sportentwicklungsplanung  berichtete sie über die Aktivitäten innerhalb des Vorstandes und Rückmeldungen an die Gemeinde zum Thema Kaltsporthalle. Dabei ging es um etwaige Bodenbeläge, Erweiterungsmöglichkeiten und den verschiedenen Standortmöglichkeiten. Es wurde auch erwähnt, dass kurz vor der Hauptversammlung  noch eine Einladung der Gemeinde zu einem Workshop am  27.3.2014 erfolgte.
Im Anschluss ergriff der Vorstandvorsitzende Karl Schöllig das Wort und berichtete über die neue Gruppe Freizeitkicker,  die Gruppe „Funball-Jungen" und seinem persönlichem Steckenpferd, die Rückentrainingskurse. Er ging auch auf die  stattgefundene Sportlerehrung ein und bedankte sich nochmals bei den dort geehrten Mitgliedern. Auch er betonte nochmals die fehlende Hallenkapazität, um Sportgruppen in den Altersklassen 18 – 30 ansprechen zu können. Ein großes Dankeschön  ging an alle Mitglieder, die das Jahr über zu einem gut funktionierenden Vereinsleben beigetragen haben; insbesondere an Anja Gerland-Duhnsen, den Ausschussmitgliedern, die Übungsleiterinnen und den Übungsleitern.
Im Bericht des neuen Kassierers Axel Kübler wurde verkündet, dass der Verein im letzten Jahr seine Mitgliederzahl halten konnte. Die erfolgreiche SEPA Umstellung in 2013 war sehr zeit- und arbeitsaufwendig und durch das SEPA-Anschreiben wurden auch  viele Kündigungen ausgelöst. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt jetzt 477 Mitglieder (478 Mitglieder  in 2013). Davon sind 175 Mitglieder unter 18 Jahren und 302 Erwachsene. Insgesamt wurde das Jahr 2013 auch finanziell positiv abgeschlossen.  Für das Jahr 2014 wird durch die neue Übungsleiterpauschale und der geplanten Anschaffung weitere Sportgeräte allerdings ein Defizit erwartet. Im Bericht des Schriftführers wurde kurz über den aktuellen Internetauftritt des SVB berichtet.
Oliver Weber vom Wirtschaftsteam stellte die Zahlen und äußeren Umstände der Veranstaltungen vom der Feuernacht und des erstmalig ausgetragenen Weindorfes vor. Sybille Napiwotzky informierte die Hauptversammlung, in gewohnter sympathischer Art,  über die einzelnen Aktivitäten der Sportgruppen. In diesem Jahr erstmals als Abteilungsleiterin Turnen. Auch sie ging auf die Kooperation Schule – Verein und auf die Aktivitäten bezüglich „ Jugend trainiert für Olympia" ein.  Sie bedankte sich dafür bei Tina Braun für ihr hohes Engagement, da sie auch als Übungsleiterin der Body & Step Gruppe für den Verein tätig ist. Im letzten Jahr gab es einige Wechsel bei den Übungsleitern, aber momentan ist der Übungsbetrieb  sehr gut besetzt. Einen Bericht der AH gab es aus gesundheitlicher Verhinderung leider nicht.
Es folgten der Revisionsbericht und die einstimmige Entlastung des Kassierers Axel Kübler. Der anwesende Gemeinderat übernahm dann die anstehenden Wahlen. In der Wahl wurden dann Anja Gerland-Duhnsen als Vorstandsvorsitzende, Ralf Trefs  als Kassenprüfer  und Rainer Duhnsen als Wirtschaftsausschuss einstimmig gewählt. Im Vorfeld der Wahlen ergriff der Gemeinderat Herr Schwaderer noch zu einem anderen Thema das Wort. Er bedankte sich speziell für die hervorragende Jugendarbeit und brachte eine neue  Alternative für die Kaltsporthalle. Aus seiner Sicht könnte man sich im Rahmen der Sanierung des denkmalgeschützten Güterschuppens auch einen Anbau in Richtung Verkaufsmarkt vorstellen. In diesem Anbau könnten dann ja zusätzliche Sportgeräte  untergebracht werden und ca. 60m² Fläche im Güterschuppen ständen dann für den Sportbetrieb zur Verfügung. Dazu gab es keine weiteren Bemerkungen der Mitglieder.
Beim Tagesordnungspunkt 7: „Anpassung der Mitgliedsbeiträge" kam es zu einer kurzen Diskussionsrunde. Dabei stand nicht die Höhe der Beitragsanpassungen sondern der Termin der Einführung der neuen Beitragssätze im Vordergrund. Die Begründung  für die Anpassung ist die neue Übungsleiterpauschale, sowie stattgefundene und weitere Investitionen in Sportgeräte. Mit Hilfe der neuen Übungsleiterpauschale soll die Funktion als Übungsleiter attraktiver und auch qualitativ aufgewertet  werden. Der Verein übernimmt auch weiterhin die Kosten für die Weiterbildungsangebote und honoriert dies dann auch entsprechend. In der Abstimmung hat sich die Hauptversammlung auf den 1. Januar 2015 als Termin geeinigt. Dabei  gab es lediglich 2 Enthaltungen. Die Höhe der Beitragserhöhungen wurde einstimmig angenommen. Die neuen Beitragssätze pro Kalenderjahr sind: 28€ für Kinder und Jugendliche, 52€ für Erwachsene, 30€ für passive Erwachsene  und 72€ für den Familienbeitrag.
Es folgte dann die Ehrungen der Mitglieder für mehrjährige Mitgliedschaft. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden die Anwesenden Margret Pfeifer und Markus Ade während der Hauptversammlung geehrt. Außerdem geehrt wurden Susanne Flamm, Dirk  Krahmer, Eva Turina und Ralph Wilfing für 10 Jahre Mitgliedschaft. Für 40 Jahre Mitgliedschaft Margarete Greiner, Kurt Hoffmann, Karl Heinz Wiesheu und Marga Wiesheu.
Im Punkt Verschiedenes wurde kurz über eine zukünftig mögliche 2  jährige Teilnahme am Gässlesfest diskutiert.
Das Schlusswort hatte dann Anja Gerland-Duhnsen, und somit war die Veranstaltung kurz vor 22 Uhr beendet.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü